Alu-Boote

 


Aluminium-Boote von Tracker sind perfekt für´s Vertikalen.

Du suchst ein leichtes Boot, welches perfekt auf das Vertikalangeln zugeschnitten ist? Es soll wendig, stabil und spritsparend sein und in Sachen Qualität keine Kompromisse eingehen? Dann kommst Du an einem Angelboot aus Aluminium nicht vorbei. Aber welcher Hersteller trifft Deine Vorstellungen am besten, worauf muss man beim Kauf achten und wie kann man die Vorteile eines Aluminiumbootes am besten für sich nutzen?


Bei Angelbooten aus Aluminium gibt es eine Gretchenfrage an der sich die Geister scheiden: soll es geschweißt oder genietet sein. Genietete Boote, wie etwa Boote der Marke Alumacraft, sind leicht an den Verbindungen der einzelnen Aluminiumbauteile zu erkennen. Dort sind deutlich Reihen von kleinen, Platz satt für´s ungestörte fischen in Tracker-Booten.runden Köpfe an der Außenhaut des Bootes zu sehen: die Nieten. Diese Nieten sind nicht aus Aluminium. Das hat einen einfachen Grund: Solche Nieten hätten den Kräften, die auf ein Aluminium Boot bei voller Fahrt mit Wellengang wirken, wenig entgegen zu setzen. Durch die unterschiedlichen Metalle fließen bei genieteten Alu-Booten daher leichte Ströme vom einen zum anderen Metall. Dies bewirkt, dass nach einer längeren Zeit der Beanspruchung im Wasser die umliegenden Stellen unschön korrodieren können. Das erkennst du leicht an einer Bläschenbildung unterhalb der Pulverbeschichtung. Besonders bei älteren Booten stechen diese schadhaften Stellen an der Außenhaut oft unschwer ins Auge: aufgereiht, wie an einem Faden, ziehen sie sich entlang des gesamten Bootes. Diese Korrosion wird besonders dann begünstigt, wenn du im Brack- oder Salzwasser angelst.


Hoch positionierte Drehsitze der Deep-V-Boote von Tracker.Unserer Meinung nach spricht gegen genietete Boote ein weiterer gewichtiger Grund. Die Steifigkeit eines Bootes und die Festigkeit der verbundenen Aluminiumbauteile hängen wesentlich mit der Verbindung dieser Bauteile zusammen. Genietete Boote sind an den Verbindungsstellen bei weitem nicht so verwindungssteif, wie geschweißte Boote. Werden die Bauteile mit einander verschweißt wird bereits dadurch eine enorm hohe Festigkeit des Bootskörpers erzielt, die bei genieteten Booten in dieser Form nicht gegeben ist. Das schlägt bei manchen Booten ganz besonders im Heckbereich durch, wo große Kräfte und das Eigengewicht des Antriebsmotors wirken, zusätzlich angebrachte Außenborder oder Elektromotoren erhöhen hier das Risiko, dass den dort auftretenden Kräften nicht in ausreichender Form begegnet wird.


Auf diesem Sitz hast Du alles im Griff.In den USA hat sich besonders ein Hersteller von geschweißten Aluminium-Booten einen Namen gemacht: Tracker. Kein anderer Hersteller verkauft dort so viele Aluminium-Boote wie Tracker. In dem 1978 gegründeten Unternehmen werden die Boote mit besonders hohen Qualitätsanforderungen durch Roboter in Springfield Missouri selbst hergestellt, da die angestrebte Genauigkeit der verschweißten Elemente durch Menschenhand nicht zu erbringen ist. Genau das ist es aber, was Tracker hier und da entgegengehalten wird. Die Entscheidung kurz auf den Punkt gebracht: lieber das perfekt verarbeitete Boot – wie Autos auch – quasi auf dem Laufband produziert, oder handmade Aluminiumboote, die dadurch einen „persönlicheren“ Charakter erhalten, der aber gelegentlich nach hinten los gehen kann. Stauram satt im V-Boat von Tracker.Für uns ist das keine Frage. Wir würden uns immer für den gleichbleibend hohen und zuverlässigen Standard entscheiden. Aluminiumboote von Tracker lassen keine Wünsche offen und werden üblicherweise mit hochwertigen Außenbordern von Mercury ausgeliefert und eine Ausstattung mit top Echoloten und Elektromotoren ist obligatorisch.


Nichts stört beim Auswerfen von den zwei hoch gelegten und frei begehbaren sowie rutschfesten Plattformen. Der gesamte obere Bootskörper ist mit Teppich ausgelegt und der Boden mit seefestem Venyl beschichtet: alles perfekt für ein traumhaft schönes Angelerlebnis zu allen Seiten des Bootes. Der Angelbegleiter für das Vertikalfischen von Tracker.Die V-förmige Rumpfform der gleichnamigen „Deep-V-Boats“ ist zum Heckbereich hin zunehmend mit zwei Tragflächen parallel zur Oberfläche ausgestaltet, was das Boot äußerst kippstabil und besonders gutmütig im Fahrbetrieb macht und für zusätzliche Laufruhe und Spurstabilität sorgt. Die hier beschriebenen Deep-V-Boats haben im Gegensatz zu den V Boats von Tracker bewusst höhere Außenbordwände, was den unmittelbaren Kontakt zum Fisch in keiner Weise beinträchtigt. Die Deep-V-Boote von Tracker haben Wellen daher deutlich mehr entgegen zu setzen und das An-Bord-Holen der und Zurücksetzen der Fänge ist ist mühelos möglich.


Die schnittige und über Jahrzehnte ausgeklügelte Bugform fördert das gleichmäßige Gleiten mit minimalem Wasserwiderstand über dein Angelgewässer und trägt zu einem „flotten“ Fahrvermögen Die V-Form der Aluminiumhaut der Trackerboote.bei. Dabei wird das Wasser zum Propeller des Motors mit möglichst geringen Verwirbelungen geführt, was der Effizienz und dem Spritverbrauch zu Gute kommt. Den besonderen Beanspruchungen bei schneller Fahrt, Wellen und vielleicht sogar Sprüngen wird durch einen innen liegenden und auf den Millimeter passgenauen Alurahmen mit speziellen, versetzten Querträgern im Kammersystem begegnet, der mit der Außenhülle fest verschweißt ist. Der besonders beanspruchte Bugbereich wird zusätzlich durch präzise angepasste und mit der Außenhülle verschweißte Elemente stabilisiert.


Bei den Instrumenten von Tracker hast du alles im Blick.Und das Beste an den V-Boats von Tracker ist, sie sind nicht nur nützlich und optimal auf´s Angeln getrimmt, sie sind richtig was für´s Auge. Man sieht es sofort, Tracker-Boote sind Qualität pur und sie gibt´s in den unterschiedlichsten Farbgestaltungen mit hochfesten Pulverbeschichtungen, die auch einem rüdem Angeleinsatz trotzen! Diese Qualität hat natürlich auch seinen Preis. Mit einem speziell auf das Boot abgestimmten Trailer, der ein besonders komfortables Slippen des Bootes ermöglicht, mit einem hochwertigen Echolot von Lowrance und einem Minn-Kota Elektromotor mit I-Pilotsteuerung geht es bei Preisen ab 25.000 € für ein Neuboot mit Außenborder los. Das schreckt den ein oder anderen vielleicht ab, aber die Preise für Gebrauchtboote mit einem vergleichbaren Komplettpaket sind sehr stabil und liegen da nicht weit drunter! Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt und man kann die Tracker-Boote an jedes gewünschte Ausstattungsniveau anpassen.


Bildhübsch und für den Vertikalangler gemacht: Tracker Boote.Standardmäßig wird ein Trackerboot mit 3 komfortablen Drehsitzen ausgeliefert, wobei zwei einklappbare Einstecksitze auf den Angelplattformen so ausgerichtet sind, dass man erhöht sitzend den Köder beim Vertikalen mit nach unten geneigter Rutenspitzen optimal führen kann. Marius von myBait.de hilft Dir gerne bei deiner individuellen Ausstattung deines Wunschbootes und hat insbesondere jahrelange Erfahrung in der Vernetzung der einzelnen elektronischen Bordkomponenten. Halterungssystem VersaTrack.Wenn dein Geldbeutel für die Deep-V-Boats von Tracker noch nicht ganz reicht, solltest du dich dennoch unbedingt mit Marius in Verbindung setzen. myBait.de hat schon unzähligen Anglern dabei geholfen ihr eigenes Boot (ob gebraucht oder neu) an die Erfordernisse des Vertikalangelns anzupassen. Du möchtest Dein Boot auch mit einem für das Angeln geeigneten Teppich nachrüsten? Du brauchst in Deinem Boot Drehsitze, hochwertige Echolote oder GPS-gesteuerte Elektromotoren oder du denkst über ein Netzwerksystem in Deinem Boot nach? Marius von myBait.de hilft Dir. Bestimmt.


Haben wir Dein Interesse geweckt? Wir freuen uns, dich bei deiner Bootssuche zu unterstützen. Also worauf wartest du noch? Nimm Kontakt mit uns auf.


 Zurück zum Einführungstext geht es hier:


Hier geht es zum Anfangstext "Einführung" zum Thema Vertikalangeln.








no image Ausstattung 1 no image Ausstattung 2
no image Ködermontage no image Köderführung
no image Gewässer no image Alu-Boote