Bolmen

 

Der Bolmen-See ist für viele Angler der Einstieg in eine Liebe zu Schweden. Er liegt in Südschweden und ist damit sehr leicht mit dem Auto zu erreichen. Am Bolmen werden zahlreiche Häuser, auch über große Vermietungsgesellschaften wie beispielsweise Novasol, unmittelbar an seinen Ufern zur Miete angeboten.

Sonnenuntergang am Bolmen.Wir buchten dort bereits im Sommer 1992 unser erstes "kleines rotes Haus am See". Wir hatten damals keine Ahnung, was uns erwartete. Wir waren einfach nur froh, überhaupt noch ein Haus an irgendeinem schwedischen See ergattert zu haben. Welche Anziehungskraft Schweden seither auf uns ausübt, war uns zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Wir setzten damals mit einer Fähre der TT-Line von Travemünde nach Trelleborg über und waren schon nach knapp acht Stunden Fahrzeit über die Ostsee nach Schweden übergesetzt. Zwischenzeitlich bevorzugen wir die Vogelfluglinie mit zwei kurzen Fährverbindungen über Dänemark.


Für schwedische Verhältnisse braucht man nicht viel Zeit um zum Bolmen-See zu kommen. Mit dem Auto ist das innerhalb von Schweden in ein paar Stündchen geritzt. Einmal am Bolmen angkommen, gewinnt man schnell einen ersten Eindruck von der unglaublichen Größe dieses Sees. Auf der Halbinsel Bolmsö mußt Du, um das Westufer zu erreichen, mit einer Mini-Fähre übersetzen. Solche Fähren gelten in Schweden als Straße und sind daher kostenfrei. Diese Fähre pendelt tagsüber immer hin- und her.


Direkt an der Fähre grenzt ein Campingplatz an (für nähere Informationen zu dem Campingplatz klicke den Begriff einfach an). Dort kannst Du schnell und einfach Deine Angellizenz kaufen und schon kann es losgehen. Im Bolmen-See leben fette Zander. Bei den meisten vermieteten Ferienhäusern ist ein Ruderboot ohne Motor mit dabei. Es lohnt sich dann also einen eigenen Motor mitzunehmen. Nach den ersten Versuchen im Schleppangeln in unmittelbarer Ufernähe bei den Schilfgebieten wird klar, dass man grundsätzlich weiter raus muss, um an die dicken Burschen ranzukommen. Das wiederum ist aber ohne Motor mit stundenlangem Paddeln verbunden. Die Größe dieses Sees wird dann einem schweißtreibend vor Augen geführt und der Radius ist so doch eher eingeschränkt.So beschränkten wir uns bei der ersten Tour auf den nordwestlichen Teil des Sees. Hier gibt es sehr tiefe Gewässerbereiche in dem wir dann auch unsere ersten größeren schwedischen Hechte erbeuten konnten. 1992 wurde uns im Angelgeschäft Johanssons Skog & Fiske in Ljungby zum ersten Mal die Marke Nils Master empfohlen und kauften uns einen Invincible Floating in gelb/weiß/orange in 15 Zentimeter Länge. Bis dahin hatte sich der Hi-Lo von ABU GARCIA im Tigermuster als eine ganz gute Wahl erwiesen. Aber ab dem Moment, in dem wir den Nils Master hinter unseren Booten schleppten, hatten wir einen vernichtenden Vergleich ziehen müssen, der deutlich zu Gunsten des Nils Masters ausfiel. Fortan benutzten wir nur noch ihn und besonders im Freiwasser gelang es uns an die dickeren Hechtdamen von 80 cm bis über einen Meter heranzukommen.



Es gelang uns zunächst nicht einen Hecht auf oder über der Metermarke zu fangen. Wir gaben uns damit nicht zufrieden und versuchten es noch insgesamt drei Mal am Bolmen und konnten die magische Hechtgrenze dann auch mit dem Turus Ukko Wobbler knacken. Allerdings waren wir jetzt schon Jahre nicht mehr am Bolmen.


Aktuell hat ein weiterer Köder nicht nur am Bolmen seinen Siegeszug angetreten, sondern zunächst im gesamten skandinavischen Raum und jetzt auch in Mitteleuropa: der KARIKKO-Wobbler. Mit ihm lassen sich in der 13-cm-Version am Bolmen gezielt schwere Zander fangen und in den 18-cm- und 24-cm Versionen werden regelmäßig beim klassischen Schleppangeln mit und ohne Schlepphilfen kapitale Hechte erbeutet. 


Es zeigte sich, dass man im Bolmensee auch gut dem Zander nachstellen kann und dabei kommst Du am Vertikalangeln letztlich nicht vorbei. Mit keiner anderen Methode kann man am Bolmen gezielt so viele Stachelritter an den Haken bekommen.
 

Hier lauern schöne Hechte.Insgesamt fingen wir am Bolmen mit Köderfisch immer schlechter, als mit Kunstködern. Besonders erfolgreich waren wir beim Schleppangeln mit unserem Kanu, mit dem man sehr unauffällig und lautlos über das Wasser gleiten kann. An manchen Tagen wehte uns aber eine steife Brise um die Ohren, dass an ein Angeln vom Kanu aus nicht zu denken war. Am Bolmen bauen sich sehr schnell hohe und kurze Wellen auf. Dann sollte man auf keinen Fall ins Kanu steigen.

 Bei unseren weiteren Trips an den Bolmen stellte sich heraus, dass in dem trüben fast schon moorfarbenen Wasser die Farbkombination rot/weiß besonders fängig ist. Im den mittleren und Vertikalangeln bringt am Bolmen Erfolge.südlicheren Teilen des Sees konnten wir vor allem Zander erwischen. Da aber der Bolmen als klassisches Urlaubsgebiet in Schweden zählt, ist hier der Befischungsdruck für schwedische Verhältnisse recht groß und Massenfänge sind mit dem Schleppangeln eher nicht möglich.
Dafür ist der Bolmensee landschaftlich ein echter Knüller und das Vertikalangeln hat sich dort, ganz zu unrecht, noch nicht so etabliert. Es darf hier nicht verschwiegen werden, dass der Bolmen auch ein sehr gefährlicher See ist. Dazu trägt nicht nur seine Größe bei. Im Bolmen reichen Felsformationen völlig unerwartet mitten im See bis kurz unter die Wasseroberfläche. Wer hier nicht aufpasst und keine Gewässerkarte und/oder ein Echolot nutzt, kann leicht Schaden nehmen.

Der Bolmensee sticht besonders mit seiner Artenvielfalt hervor. Neben den klassischen Raubfischen Hecht, Zander und Barsch finden sich hier auch Exoten, wie die Quappe. Und zwar in äußerst stattlichen Exemplaren, die allerdings überwiegend im Winter gefangen werden. Soweit du uns einen brandaktuellen Angelbericht zur Verfügung stellen möchtest, würden wir uns sehr freuen, wenn Du Kontakt mit uns aufnimmst.




Infoblatt Bolmen:



Zielfische:




Mindestmaße:


Aal: 70 cm

Zander: 45 cm

Lachs: 50 cm


Höchstmaß Zander: 75 cm (größere Zander müssen zurückgesetzt werden!)


Fangbegrenzung Zander: 10 Stück pro Tag


Zander unter 75 cm müssen entnommen werden: kein Catch & Release!


Bei Verstößen drohen Strafen von 2000 SEK pro Vergehen!



Angelerlaubnis Bolmen:


Tag 75,00 SEK

Woche 250,00 SEK

Monat 350,00 SEK

Jahr 500,00 SEK


Wochenkarte online bestellen: hier.


Das Fliegenfischen im Bolmåns erfordert eine gesonderte Erlaubnis!



Gewässerkarte Bolmen:


Die Gewässerkarte ist online kostenlos über diesen Link von Navionics abrufbar. Dabei kannst du die einzelnen Bereiche heranscrollen.

Gedruckte Gewässerkarte (nördlicher Teil Bolmen): zwischen 150 und 250 SEK

Gedruckte Gewässerkarte (südlicher Teil Bolmen): zwischen 150 und 250 SEK


Bezug der Angelerlaubnis und der gedruckten Gewässerkarten über:


Skandinaviens Sportfiskecenter AB
Bolmstadsvägen 18
SE-341 35 Ljungby


Bolmen Marin & Fritid / Bolmens Camping
Bolmen - SE-341 94 LJUNGBY
Tel: +46 (0)372-231 00
Mobil: +46 (0)70-54 731 00
E-mail: info@bolmen.com



Empfohlene Angelmethoden:




Empfohlene Köder:




Empfohlene Ruten:


Schleppen: TROLLING & SPINNING STAR von Lucky Lures

Vertikalen:  VERTICAL STAR von Lucky Lures

 


Empfohlene Schlepprollen:




Empfohlene Schnur + Vorfachmaterial:




    Empfohlenes Equipment:




      Zu allen wissenswerten Informationen und Bestimmungen rund um das Angeln in Schweden geht es hier:


      Interner Link zu den Infos zum Angeln in Schweden.