Kanalangeln bei Nijmegen

 


Nils Master Pro Angler Daniel Leuchtenberg mit schönem Barsch beim Kanalangeln in den Niederlanden im Juni 2020.Endlich konnten wir mal wieder ans Wasser. Anfang Juni ergab sich - nach einem über mehrere Monate angestauten Angelnotstand - die Gelegenheit, dem geliebten Hobby nachgehen zu können. Weder unsere Rügen-Lachs-Tour, für die wir alles vorbereitet hatten, noch diverse geplante Raubfisch Angeltouren in den Niederlanden konnten zu den uns möglichen Zeitpunkten umgesetzt werden. Zunächst spielte das Wetter wegen Starkwind nicht mit. Dann kam uns, wie vielen Anglern auch, Corona dazwischen und an Angelreisen war nicht zu denken. Seit Ende Mai / Anfang Juni jedoch ist die Schonzeit auf Zander in den Niederlanden wieder vorbei und damit das Raubfischangeln mit Kunstködern wieder erlaubt. Die Grenzen waren offen und es gab keine für das Kanalangeln relevanten Corona-Regeln mehr, die einer eintägigen Angel-Session entgegenstanden. Wir fieberten diesen Moment schon lange entgegen, da wir vom Hersteller der Nils Master und Bete Köder den Shallow Köder zum Testen bekommen hatten, die dringend darauf warteten, ihr ganzes Können zu beweisen.


Zander beim Schleppangeln im Kanal in Holland mit dem Nils Master Invincible 8 cm Floating in der Farbe 046.Mitten in der Woche war es dann endlich soweit. An einem herrlichen Frühsommertag hatten der Nils Master Proangler Daniel Leuchtenberg und Guido von Lucky Lures Zeit einen Kanal bei Nijmegen unsicher zu machen. Da Guido noch das ein oder andere wegarbeiten musste stieß er später dazu und ihm wurde ein Luxus zuteil, wie es bisher nur seine Gäste genießen konnten. Er stellte einfach seinen Wagen in der Nähe des ausgemachten Treffpunkts ab, schnappte sich seine geliebte Lew´s Fishing Rute und eine Hand voll Köder, ging ein paar Schritte zu einer Treppe, die direkt in den Kanal führte und stieg bequem in das bereits bestens vorbereitete Boot von Daniel. Und schon konnte es losgehen. Als Guido eintraf, hatte Daniel schon zwei Hechte und einen großen Barsch überlisten können. Ein sehr vielversprechender Anfang. Es stellte sich heraus, dass die Fische diesmal nicht ganz so flach standen, wie im Juni letzten Jahres. In Tiefenbereichen um die 3 Meter wurden diesmal vom Echolot die meisten Räuber angezeigt und konnten dort, wie sich nachher zeigte, auch sehr erfolgreich beangelt werden.


Zander geangelt im Juni 2020 im holländischen Kanal mit dem Nils Master Jumbo Shallow in der Farbe 12 cm.Star dieser Angeltour war ein bisher in Deutschland nur sehr schwer erhältlicher Köder: der Nils Master Jumbo Shallow Wobbler in der Länge von 12 cm. Diese Länge erscheint erst mal nicht besonders groß. Jedoch wenn man diesen Köder in seiner Hand hält, weiß man, warum er den Namen „Jumbo“ trägt. Der in Handarbeit in Finnland hergestellte Premium-Köder ist relativ breit und vergleichsweise schwer und stellt damit für jeden heimischen Räuber eine lohnenswerte Beute dar. Schnell kristallisierte sich an diesem Tag eine Farbe heraus, die vor allem die Zander ansprach: die Farbe Blau. Zum Einsatz kamen dabei insbesondere der neu ins Programm aufgenommene Nils Master Invincible 8 cm in der Floating Version, den wir bereits vor einem Jahr sehr erfolgreich testeten und den wir bereits auf Lager, aber noch nicht online haben. Die Farbe 046 sorgte vor einem Jahr für die eine andere handfeste Überraschung und wurde daher auch diesmal in den Karabiner mit hechtsicherem Fluorocarbonvorfach eingehängt. An diesem Tag lag der Fokus aber, wie gesagt, auf einem anderen Köder: dem Jumbo Shallow.


Schöner Zander geangelt auf den Nils Master Jumbo Shallow 12 cm im Juni 2020.An dieser Stelle möchten uns noch bei unserem Kunden Frank bedanken, der uns empfohlen hat, diesen Köder in unser Programm aufzunehmen, weil er mit ihm im Flachwasser so gute Erfolge erzielte. Daher waren wir auf den aktuellen Test besonders gespannt. Das Ergebnis überraschte selbst uns: was dieser Wobbler für Fische an die Oberfläche brachte, war schon unglaublich. Da wir bisher nur vier Farben aus Finnland importiert haben, konnten wir es zeitlich hinbekommen, dass wir nach diesem erfolgreichen Angeltag den Köder bereits online verfügbar haben. Andere benefalls bereits vorrätige Köder wie der 8 cm Floating Invincible und der 5 cm Invincible DR sowie den Nils Master Haka Deep Diving der letztes Jahr extrem abräumte, werden wir so schnell wie möglich online nachziehen.


Nils Master Pro Angler Daniel Leuchtenberg mit dem Jumbo Shallow 12 cm in der Farbe 066. Zurück zum Köder des Tages: dem Jumbo Shallow in der Farbe 066. Kein anderer Köder fing an diesem Tag so viele Zander, wie dieser Wobbler. Das faszinierende an diesem Köder ist, dass er bereits bei leichtem Zug seine verlockenden, sehr starken seitlichen Ausschläge zeigt und auch bei einer höheren Einhol- bzw. Schleppgeschwindigkeit jenseits der 3 km/h nichts an seiner herausragenden Fängigkeit einbüßt. Auch ein Side-Planer musste nicht in kurzem Abstand vorgeschaltet werden, um den Köder möglichst flach laufen zu lassen. Der Jumbo Shallow hat bauartbedingt sowieso schon eine geringe Lauftiefe. Je weiter man ihn ablässt, kann man ihn an hochwertiger dünner geflochtener Schnur (am besten 8-fach geflochten) im Kanal etwas tiefer laufen lassen, so dass wir ihn genau über Grund laufen lassen konnten, was man an gelegentlichem Bodenkontakt leicht bemerkt. Dieser Bodenkontakt macht dem Jumbo Shallow nicht wirklich was aus. Er ist auf Stabilität und harten Einsatz getrimmt.


Auch kleine Zander bringen beim Schleppangeln mit Nils Master Wobblern im holländischen Kanal große Freude.Es dauerte nicht lange, da wurden schon die ersten Zander überlistet und sicher zum Boot gedrillt. Der Jumbo Shallow hat außen liegende Widerhaken an den Drillingen. Wenn man darin einen Nachteil erblickt, können diese an den leicht zu öffnenden Sprengringen natürlich gegen Drillinge des Vertrauens ausgetauscht werden. Zunächst packten „nur“ kleinere Zander zu. Aber bereits nach der ersten Stunde stieg ein sehr schönes Exemplar auf den Jumbo Shallow ein, der sich - für einen Zander - sehr lange wehrte und einen erstaunlichen Drill bot. insbesamt war zu beaobachten, dass alle Zander sehr agil waren und eine angenehm spürbare Gegenwehr leisteten.


Barsche sind immer willkommener Beifang beim Schleppangeln Nils Master Wobblern in den niederländischen Kanälen.Im Laufe des Tages gesellten sich noch zahlreiche, weitere Raubfische hinzu. Hechte, Zander und Barsche fielen auf verschiedene Nils Master Köder herein und der Angeltag machte den beiden richtig Laune. Der einzige kleine Wermutstropfen war der starke Berufsschiffsverkehr, der diesen großartigen Tag aber nichts anhaben konnte. In die Abenddämmerung hinein wurden vermehrt deutlich sichtbarere Farben attakiert. hier stach die Farbe 412 besonders hervor. Eine Invincible-Pro-Serie, die eigens für den schwedischen Raum produziert wird und auf UV-Farben setzt. Wie sich zeigte, ist diese Serie nicht nur gut für Schweden, sondern eignet sich auch bestens für den Rest der EU. Leider war der Tag dann zu schnell zu Ende. Die Zeit verflog, wie im Flug. Bei diesem Angeltrip planten Daniel und Guido bereits die nächste Tour. Ein Maas-Stück an der niederländisch-belgischen Grenze wird in Kürze angesteuert. Dort tummeln sich nicht nur Zander, Hecht und Barsch; dort gehen beim Schleppangeln auch regelmäßig schöne Waller an den Haken. Wir werden natürlich darüber berichten.

 


Der Nils Master Jumbo Shallow, für das oberflächennahe Angeln kaum zu schlagen.


 


Zielfische:



Empfohlene Angelmethode:



Empfohlene Schnur:



Beispielhaft empfohlene Köder:

  


Empfohlene Ruten:


Schleppen:    Trolling & Spinning Star von Lucky Lures


Empfohlene Rollen:



Empfohlenes Equipment: