SALMON TRACKER Side-Planer von Rhino (Inhalt 2 Stück: 1 x links- + 1 x rechtslaufend jeweils in gelb)

SALMON TRACKER Side-Planer von Rhino (Inhalt 2 Stück: 1 x links- + 1 x rechtslaufend jeweils in gelb)

45,90 EUR

inkl. 19 % MwSt
zzgl. Versandkosten


Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl



 

Salmon Tracker im Doppelpack.Der Salmon Tracker von Rhino ist die robuste und für den Alltag entwickelte High-End-Version der Side-Planer. Der Salmon Tracker setzt qualitative Maßstäbe. Das Scherbrett selbst besteht aus einem rostfreien Metallkörper, der mit den auffälligen Signal-Farben Weiß und gelb (Fotos von der Vorgängerfarbe) auch noch bei schlechten Wetterbedingungen und größeren Entfernungen gut zu sehen ist. Er verzeiht einem auch einen rüden Umgang im Boot, was langfristig deinem Geldbeutel zugute kommt.


Er hat einen hochwertigen und präzise arbeitenden Release-Clip nach dem gleichen Aufbau wie der bewährte Release-Clip für das Downrigger-Angeln von Scotty. Dadurch kann die Zugkraft, die ausreicht um den Clip auszulösen, durch einfaches Reinziehen in den Clip fein dosiert werden. Der Schwimmkörper, der den Side-Planer über Wasser hält, ist robust und schlagunabhängig. Beschädigungen führen bei ihm nicht dazu, dass Wasser in einen Hohlraum läuft und der Side-Planer unbrauchbar wird.


Ausgeliefert wird der Salmon Tracker von Rhino immer im Doppelpack mit einer links- und einer rechtslaufenden Version, damit es beim Fischen direkt losgehen kann.


Salmon Tracker: größere Flächen absuchen.Wenn du beim Schleppen mehrere Köder mit mehreren Ruten pro Seite ausbringen willst, dann brauchst du dafür eine spezielle eine Lösung, damit die Hauptschnüre mit ihren Ködern durch die Fahrt des Bootes sich nicht zu nahe kommen. Ansonsten droht, dass sich ein Schleppköder, wie z.B. ein Wobbler in die Hauptschnur einer anderen Rute verheddert. Um das zu vermeiden, kann man die Kräfte des Wasser, die durch die Fahrt des Bootes verursacht werden, nutzen. Dafür braucht man sogenannte Side-Planer oder auch einfach Scherbretter genannt. Alle Side-Planer nutzen alle das gleiche Grundprinzip: Ein flacher länglicher Körper (das Scherbrett) ist im vorderen Bereich abgekantet. Wenn das Scherbrett durch das Wasser gezogen wird, sucht sich der dadurch entstehende Wasserdruck den geringsten Widerstand. So wird das Wasser letztlich an der abgekanteten Seite abgeleitet. Dadurch entsteht Druck genau in die entgegengesetzte Richtung und das Scherbrett entfernt sich vom Boot.


Release-Clip des Sideplaners Salmon Tracker.Wenn man die Hauptschnur, die zum Köder führt, an dem Salmon Tracker von Rhino fest macht, nachdem der Köder schon im Wasser ist und den Salmon Tracker dann ins Wasser lässt, dann wird die Hauptschnur mitsamt dem Köder seitlich vom Boot weggezogen. Wenn man mit einer weiteren Schlepprute jetzt einen Köder ohne Scherbrett ausbringt, laufen beide Köder weit voneinander entfernt durch´s Wasser. Je nachdem, wie weit man jetzt Schnur bis zum Scherbrett ablässt, kann man gezielt steuern, wieweit die Köder seitlich vom Boot gesehen voneinander entfernt unter Wasser ihre Bahnen ziehen. Das hat gleich zwei Vorteile. Erstens kommen die Köder sich nicht in die Quere und zweiten kann man viel größere Flächen absuchen.


Salmon Tracker von Rhino ist gut sichtbar.Lasst man mehrere Ruten pro Seite ab, kann und sollte man die Entfernung der Scherbretter so wählen, dass die Köder V-förmig links und rechts vom Boot laufen. Bei den Ruten, die sich näher in Richtung Bug befinden, sollte also ein längerer Abstand der Hauptschnur gewählt werden und bei den Ruten in Richtung des Heckbereichs, ein immer kürzerer Abstand. Wenn man jetzt mit dem Boot Kurven fährt kommen die Hauptschnüre und damit auch die Köder nicht gegenseitig in ihre Nähe. Jedoch sollte man es mit der Anzahl der verwendeten Ruten und der ausgebrachten Köder nicht übertreiben. Zum einen muss man bedenken, dass bei einem Hänger alle Ruten eingeholt werden müssen und wenn es dann schnell gehen muss, hat man ein Problem. Zum anderen ist es ja auch Ziel, einen Fisch an den Haken zu bekommen und dann kann es mit zu vielen Ruten auch haarig werden. Du solltest im Fall eines Bisses Salmon Tracker: Qualität pur.sowieso immer den Motor auf geringster Stufe in Fahrt laufen lassen. So brauchst du dich nicht übermäßig um die anderen Ruten zu kümmern. Ihre Köder laufen so kontrolliert ihre Bahnen weiter. Dann nur noch den Raubfisch im Drill hinter den Heckbereich des Bootes bringen und den Fisch in Ruhe ans Boot holen.


Wenn beim Zupacken eines Raubfisch sich das Scherbrett nicht von die Schnur lösen würde, dann würde das Scherbrett natürlich beim Drill spätestens dann stören, wenn es sich der Rutenspitze nähert. Das wird einfach dadurch gelöst, dass die Hauptschnur von einem Clip mit Release-Funktion gehalten wird, der idealerweise bei einem Biss des Fisches die Hauptschnur freigibt bzw. bei kleinen Fischen mit der Hand die Schnur aus dem Clip gezogen werden kann. Sobald sich die Hauptschnur vom Clip gelöst hat, rutscht der Side-Planer Salmon Tracker von Rhino über einen Karabiner an der Hauptschnur entlang bis zum Köder/Fisch und du kannst ihn so drillen.



Mit Salmon Tracker von Rhino kann man also mehr Köder ausbringen und größere Flächen pro Fahrt befischen. Das steigert die Fangergebnisse ungemein und jeder Schleppangler sollte erprobte Side-Planer zur Hand haben.


Empfohlene Angelmethoden:



Empfohlene Ruten:


 

Empfohlene Rollen:



Empfohlene Schnur:




Bespielhaft empfohlene Gewässer:



Empfohlene Köder:




Empfohlene Angelausstattung:






Art.Nr.: R-6329-005