Vertikalangeln

 

Einführung:


Der Begriff "Vertikalfischen" beschreibt eigentlich nur den technischen Vorgang, dass du dich oberhalb der Wasseroberfläche befindest und unter dir angelst. Das wird in der Regel erst durch den Einsatz von einem Boot, Belly-Boat oder Kajak möglich.


Wir kennen keine effektivere Methode.Du kannst aber auch von einem Steg aus oder im Winter durch ein Eisloch vertikal fischen. Ursprünglich verwendete man dabei zunächst Zocker, also kleine Pilker, oder in Blei gegossene Haken, die teilweise an einer Seite metallisch blinkten. Dann verfeinerte man im Bereich des Eisfischens die Köder, bis man Bleigewichte soweit gestaltete, dass sie aussahen, wie kleine Fischchen, die sich bei einer Auf- und Abbewegung entsprechend bewegen. Das Imitieren eines unkoordiniert an einer Stelle umher schwimmenden Beutefischchens wird dabei mit kleinen „Schwimmflügelchen“ aus Plastik am Ende des Köders erzielt. Eigentlich müsste man auch das Angeln mit der Hegene und das Drop-Shot-Angeln (also jeweils das Angeln mit Paternostersystemen) unter das Vertikalfischen fassen. Diese Angelmethoden werden aber von der Mehrheit der Angler nicht mehr mit dem Begriff des Vertikalfischens in Zusammenhang gebracht.


Heutzutage versteht man unter dem klassischen Vertikalfischen das Angeln mit Gummiködern vom Boot aus. Zielfische sind dabei vor allem Zander und Barsche und man setzt dabei spezielle Bleiköpfe Gewissheit gibt´s an der Oberfläche.(sogenannte Jig-Köpfe) ein, auf die man bestimmte Gummiköder (zumeist sogenannte Shads, also kleine Gummifischimitate) aufzieht. Soweit dies erlaubt ist, wird gelegentlich das Drop-Shot-Angeln mit dem Vertikalfischen verbunden, indem man einen Drop-Shot-Haken an dem Vorfach beim Vertikalfischen vorschaltet. Als Vorfachmaterial wird dabei sowohl beim klssischen Vertikalangeln, als auch beim Dop-Shotangeln das Material Fluorocarbon genutzt. Vertikalfischen ist äußerst effektiv. Vor allem in Niederländischen Gewässern werden beim Vertikalangeln viele Zander und immer wieder auch sehr große Barsche der 50-Zentimeter-Klasse gefangen . Glücklicherweise spielen dort viele Faktoren so gut zusammen, dass die Bestände immer noch als ausgezeichnet beurteilt werden können.


Wir haben einen Newsticker mit dem Schwerpunkt Vertikalangeln in den Niederlanden und ein Angelvideo vom Vertikalangeln in den Gewässern Hollands Diep/Haringvliet findest Du hier.



Catch & Release ist für Vertikalangler in der Niederlande selbstverständlich. In Deutschland löst dieses Thema vermehrt Tierschutzdiskussionen aus. Fest steht, dass das Catch & Release-Prinzip ein Hauptgrund der guten Zanderbestände in der Niederlande ist. Auch Fangbeschränkungen, Kontrollen, die hohe Regenerationsfähigkeit in den niederländischen Gewässern, die guten Bedingungen für ein schnelles Wachstum und, nicht zu vergessen, das Verantwortungsbewusstsein vieler Angler tragen ihren Teil zu einem dauerhaft guten Fischbestand bei.


Weiter geht es mit dem folgenden Unterpunkt:


Weiter zum Vertikalangeln geht es mit dem Thema Ausstattung Teil 1.



no image Ausstattung 1 no image Ausstattung 2
no image Ködermontage no image Köderführung
no image Gewässer no image Alu-Boote