Vertikal-Jigger von Nils Master

Das Angeln mit Vertikal-Balance-Jigs kommt ursprünglich vom Eisangeln. Da sich mit diesen Ködern auch bei wärmeren Temperaturen super Barsche und gelegentlich auch Zander fangen lassen, bewährt sich dieser Ködertyp das ganze Jahr über, immer dann, wenn die Räuber bodennah stehen. Die Funktionsweise ist dabei denkbar einfach: Die Jigger werden bis zum Boden abgelassen und dann in eine Schwebephase kurz über Grund angehoben. Dann beginnt durch leichte Auf-und-Ab-Rutenbewegungen das typische Köderspiel, welchem vor allem Barsche nicht widerstehen können. Die Bewegungen des Balance-Jigs sind weitgehend durch seine Bauart vorgegeben. Er hat im Schwanzbereich einen durchsichtigen Plastikflügel, der links und rechts neben den hinteren Haken hinaus ragt. Kommt jetzt der Köder durch ein Senken der Rutenspitze in Fahrt, bewirkt der Kunststoffflügel, dass der Köder schräg nach unten saust. Beim Anheben der Rute wiederum bricht der Jigger auch seitlich aus, nur eben nach oben. Der Köderlauf guter Balance-Jigs ist dabei völlig unvorhersehbar, sie tanzen hin und her und auf und ab.

Die Räuber werden neugierig, und nähern sich dem Köder. Bereits dabei passiert es, dass einer der drei Haken einen Fisch trifft und dieser so selbst gehakt wird. Kennzeichnend für Balance-Jigs ist, dass sie vorne und hinten jeweils einen nach oben ausgerichteten Einzelhaken haben, der in den Bleikörper eingegossen ist. Zusätzlich ist nach unten hin ein Drilling angebracht, der hin und her baumelt und die Bisse von unten mit einem sicheren Zupacken quittiert. Barsche, die oft in Schwärmen auf Beutezug sind, werden durch diesen Köder immer wieder in einen wahren Fressrausch versetzt und es sind dann mit hochwertigen Balance-Jigs Massenfänge möglich. Aufgrund des einsetzenden Futterneids ist es nur eine Frage der Zeit, wann der Jigger sich einen der neugierigen Kerle hakt oder der Raubfisch selbst zupackt. Barsche werden durch Balance-Jigs schier verrückt.

Wir bieten hier zum einen die Hopeakala-Balance-Jigs aus der finnischen Karikko-Serie in 15 Gramm an. Mit diesen Ködern kann man in allen Seen, aber auch gut bei leichter Strömung oder einer leichten Bootsdrift fischen und es werden bei einer Köderlänge von 6,5 cm auch immer wieder kapitale Barsche jenseits der 40-cm-Marke und stattliche Zander gefangen. Die deutlich leichteren 10 Gramm Balance Jigs von Nils Master sind perfekt für das feine und gefühlvolle Angeln auf Barsche und gelegentlich einsteigende Zander.



Ausführung:    Länge 65 mm, stark sinkend

Gewicht:            15  Gramm

 

Empfohlene Angelmethoden:

 
1 bis 7 (von insgesamt 7)