Downrigger-Trolling

 

Trolling, Angeln mit dem Downrigger 


Downrigger nutzt man in tiefen großen Gewässern.Wenn du schwimmende oder leichter Köder für das Schleppen verwenden möchtest, merkst du sehr schnell, wie schwierig es ist, Deine Köder in tieferen Regionen anzubieten. Ein geschleppter Köder bewegt sich durch den Zug des Bootes immer in Richtung Wasseroberfläche, soweit nicht die Kraft des Köders, die ihn nach unten zieht, stärker ist. Wie tief ein Köder läuft, hängt von seiner Bauart, seinem Gewicht insbesondere aber von seinem Auftrieb und von der Stellung der Tauchschaufel (soweit vorhanden) ab. Schleppt man leichte Köder oder möchte man Köder in einer Tiefe anbieten, die durch die erforderliche Schleppgeschwindigkeit nicht zu erzielen ist, muss man Hilsmittel einsetzen, die den Köder in die gewünschte Tiefe bringen.

Solche Lachse sind beim Trolling möglich.Man kann hier Bleigewichte oder speziell dafür entwickelte Schlepphilfen auf der Hauptschnur vorschalten. Es lassen sich durch ein genaues Aufschreiben der Erfahrungswerte bestimmter Kombinationen aus Bleigewichten, verwendeten Ködern und der Länge der abgelassenen Schnur ungefähr erreichbare Tiefenangaben ermitteln. Diese Methode ist jedoch sehr ungenau und mit unverhältnismäßig viel Mühe zum zu erwartenden Erfolg verbunden. Zu diesen Negativaspekten gesellt sich noch im Falle eines gehakten Fisches entweder ein unkontrolliert herum baumelndes Blei, welches dem Anfänger unliebsame Endphasen des Drill bereiten kann und den fortgeschrittenen Angler einfach in seinem Angelerlebnis stört. Oder aber du benutzt spezielle von der Hauptschnur abnehmbare Schlepphilfen, um deine Köder auf Tiefe zu bekommen. Diese Hilfsmittel haben den Vorteil, dass man keine umfangreiche Ausrüstung dabei haben muss und immerhin grob anvisierte Tiefen angepeilt werden können. Jedoch ist man dann auf eine fixe Tiefe beschränkt. Ein gezieltes variables Fischen ist nur in sehr eingeschränktem Maß möglich.


Dennoch, ein Fang mit Schlepphilfen ist in großem Maße mit Glück verbunden. Die beste Lösung für dieses Problem ist daher der Einsatz von Downriggern. Mit einem Downrigger kannst du ein schweres Blei an einem Stahlseil auf jede beliebige Tiefe ablassen.


Das Prinzip eines Downriggers.Die jeweils erreichte Tiefe wird bei den komfortableren Modellen angezeigt. Je nach der Schwere des Bleis, kann dieses zusätzlich noch von einem Echolot erfasst werden, so dass du auf dem Echolot genau sehen kannst, ob deine Köder in der richtigen Tiefe (also in den Bereichen in denen sich deine Zielfische aufhalten) angeboten werden.


An den Schleppbleien für Downrigger befindet sich regelmäßig eine zusätzliche Öse, die nicht für das Anhängen an das Stahlseil gedacht ist. Dort hängt man mit einem stabilen Karabiner einen Release-Clip ein. In diesen Release-Clip wird wiederum die Hauptschnur der Schleppangel, die in einem eigens dafür vorgesehenen Rutenhalter des Downriggers gesteckt wird, geklemmt. Der Köder kann so in einer frei wählbaren Entfernung zum Boot in einer frei justierbaren Tiefe geschleppt werden. Hat man in der Nähe des Downriggers noch weitere Rutenhalter montiert, oder hat der Downrigger mehrere eigene Rutenhalter, kannst du zusätzlich unterschiedliche Tiefen oberhalb des Schleppbleies befischen.


Du hängst einfach weitere Releasecclips ins Stahlseil ein und mit diesen angelst du dann mit zusätzlichen Downrigger-Schleppruten. Eine Bestückung mit bis zu drei Ruten pro Downrigger ist ohne weiteres möglich. Die Frage ist nur, ob das dann noch am jeweiligen Gewässer zulässig ist und du das mit diesen vielen Ruten im Falle eines Bisses noch geregelt bekommst.


Pro Downrigger sind zwei Ruten noch leicht zu handeln.


Im Falle eines Bisses wird der Köder durch den auftretenden Zug ins Maul des Fisches getrieben und der Releaseclip gibt dann den Trolling-Köder frei. Jetzt kann der Raubfisch, wie beim klassischen Schleppangeln auch, frei gedrillt werden (ohne ein Herumbaumeln von störenden Bleigewichten oder Ähnlichem).



Klick auf den Button Release-Clips und wir erklären dir wie genau das geht mit den Downriggern:




no image . Release-Clips & Köder no image Funktionsweise
no image Gewässer no image Downrigger
no image Rute & Rolle & Mehr no image Boote .